Suche

Eröffnung der 4-Hallen-Runde in Denkendorf

Am 25. November startete die Hallensaison für die „Zollberger Rennmäuse“. Die erste Station der 4-HallenRunde fand, wie die Jahre zuvor, traditionell in Denkendorf statt. 14 Kinder der Altersklassen M/W8, M9, M/W10, M/W11, M12 nahmen am Dreikampf teil. Dieser bestand aus den Disziplinen Sprint (1 x 35m), Sprung (5-Frosch-Sprung für die Klassen U10 und Weitsprung auf Weichbodenmatten für die älteren) und Stoßen (beidarmiges Stoßen eines Medizinballes - 1kg für U10, 1,5kg für die älteren). Der Veranstalter prämierte neben den Einzelleistungen auch Mannschaften. Dazu wurden in der entsprechenden Altersklasse die Leistungen von 3 Kindern zusammen gewertet.
Bei den Mädchen U12 waren mehr als 3 Kinder angetreten. Unsere 3 Besten (Lena Legner, Beatriz Soto-Luithle und Leni Steinbuch; Elma Karajic lieferte das Streichergebnis) erreichten in der Mannschaftswertung einen guten 5. Platz. In der Altersklasse U10 sind 6 Jungs zum Wettkampf angetreten. Die 2. Mannschaft erreichte den 5. Platz (Florian Lich, Moritz Seibold und Luca Legner). Die 1. Mannschaft (Anton Michel, Emil Michel und Bruno Sorak) siegte in der Mannschaftswertung mit 50 Punkten Vorsprung.
Bei den Mädchen war außer den oben genannten auch noch Aminah Jahateh am Start. Sie absolvierte ihren Dreikampf in der Altersklasse W8. Dort erreichte sie mit ihren Leistungen den hervorragenden 2. Platz. Mit 6,6s erreichte sie die schnellste Zeit im 35m-Sprint. Sie erzielte beim 5-Frosch-Sprung mit 8,51m die zweitbeste Weite, und mit 7,00m (in der Addition der beiden besten Stöße) die drittbeste Weite beim Medizin-Ball-Stoßen.
In der Klasse W10 hat, wie oben erwähnt Elma mit ihrem 16. Platz in der Einzelwertung das Streichergebnis für die Mannschaft beigetragen und damit die anderen Mannschaftsteilnehmer vor sich her zu besseren Leistungen angetrieben. Sie erreichte 7,0s im Sprint (11.), 2,83m im Matten-Weitsprung (ebenfalls 11.) und 8,00m im Stoßen (6. beste Weite). Beatriz als 11.-platzierte erzielte in der W 8 die folgenden Ergebnisse: Sprint: 6,5s (7.), Matten-Weitsprung: 2,54m (16. Weite), Medizinball-Stoßen: 10,00m (4. Weite). Lena und Leni St. wurden, in der Klasse W11 startend, ebenfalls im Mannschaftsergebnis berücksichtigt. Lena erreichte mit ihren Leistungen (6,4s-Sprint, 3,26m Sprung und 14,00m-Stoß - das warte beste Weite) den wirklich sehr guten 3. Platz! Auch Leni konnte mit ihren Leistungen (7,3s, 2,52m und 13,00m) auf Platz 11 landend sehr zufrieden sein.
Neben den 4 Mädchen waren noch 10 Jungs der „Zollberger Rennmäuse“ zum 3-Kampf angetreten. Jonathan Michel hat sich das schwierigste Programm vorgenommen: er startete zum Tagesabschluss noch beim 600m-Rundenlauf. Mit 2:24min überquerte er 5 sec nach dem 3. Platzierten die Ziellinie. Es reichte damit zu einem guten 8. Platz.
Den Dreikampf bei der M10 beendete er zuvor auf dem 13. Platz. Mit 6,4s erreichte er die 4. schnellste Zeit im Sprint. Außerdem sprang er 2,83m weit (11. Weite) und stoß den Medizinball 4m und 5m weit (5. Weite). Auch in der Altersklasse M11 startete ein Junge: Jonathan Jahateh. Seine Leistungen (6,0s-Sprint, 3,73m-Sprung und 13,00m-Stoß) reichten in der Summe für den 3. Platz, nur 30 Punkte vom 2. Platz entfernt.
In der Klasse M12 kam es wie die Jahre zuvor zum Zweikampf zwischen unserem Lars Zumpf und Max Schumacher von der LG Teck. Beide freuen sich jedes Mal aufs Neue sich im Wettkampf gegenüber zu stehen. Beide beflügelt das „gemeinsame gegeneinander“. Auch dieses Jahr war es wieder ein packender Wettkampf, den allerdings Max für sich entschied. Mit 75 Punkte Rückstand gelang es Lars den 2. Platz zu erobern. In den Einzeldisziplinen erreichte er jeweils einen Podestplatz: Sprint 1. mit 5,7sec, Weitsprung 2. mit 4,03m und Stoßen 3. mit 13,00m. Nicht unerwähnt darf die Teilnahme von Lukas Seibold bleiben. Auch vernahm erfolgreich am M12 Wettkampf teil. Mit 6,4s bim Sprint, 2,94m beim Weitsprung und 10,00m beim Stoßen erreichte Lukas einen guten 7. Platz.
Zm Abschluss sollen noch die Einzelleistungen der Mannschaftssieger der männlichen Klasse U10 erwähnt werden. In der Altersklasse M8 belegten Emil und Bruno den 5. bzw. 6. Platz. Auf Platz 9 folgte dann Moritz. Bruno erzielte mit 7,1s die 3. Zeit beim Sprint, Emil und Moritz mit je 7,3s die 5te. Mit 8,77m war Moritz beim 5-Froschsprung als 2. platziert, Emil folgte mit 8,52m als 4. und Bruno mit 7,58m als 12. die Spitzenweite von 10,00m erreichte Bruno beim Stoßen. Emil erreichte mit 9,00m die zweitbeste, Moritz mit 7,00m die viertbeste Weite.

Luca, Anton und Florian bereiten sich auf den Start beim 35m-Sprint vor
Luca, Anton und Florian bereiten sich auf den Start beim 35m-Sprint vor

In der Altersklasse M9 konnten die Jungs die Plätze 6 (Anton), 12 (Florian) und 15 (Luca) erreichen. Leider hatte Luca beim Stoßen 2 Fehlversuche, so dass er mit lediglich 4m gewertet wurde. Florian erreicht mit 7,00m die 6. und Anton mit 13,00m die beste Weite. In den anderen Disziplinen erzielte Luca allerdings jeweils die drittbesten Ergebnisse. und lag damit jeweils vor seinen Rennmäuse-Freunden. Nicht nur im Sprint war er mit 6,6s schneller als Anton (6,8s - 5. Zeit) oder Florian (7,1s - 8. Zeit). Auch beim 5-Froschsprung erreichte er mit 8,84m eine größere Weite als Florian (8,68m, 6. Weite, 1cm hinter dem 5.) oder Anton (8,00m, 12. Weite). Somit wäre Luca weiter vorne platziert gewesen, wenn er einen weiteren gültigen Stoß gehabt hätte. Trotzdem hat er wie alle anderen auch einen erfolgreichen Wettkampf abgeliefert. Die Kinder haben sich, und das gilt es besonders hervorzuheben, als ein Team, als eine Gemeinschaft präsentiert.
Wir Trainerinnen und Trainer gehen davon aus, dass auch bei der nächsten Station, am 4. Februar in Sulzgries, wieder viele „Zollberger Rennmäuse“ zum Vergleich mit anderen antreten und sich als Mannschaft präsentieren werden.

 

TSG Esslingen 1898 e.V., Neuffenstraße 87, 73734 Esslingen a.N., Tel: 0711/387676, tsg(at)tsg-esslingen.de
© TSG Esslingen und
Pixelkom | Content Management System Weblication CMS bereitgestellt von der Scholl Communications AG